Biografie

*1965

 

S T U D I U M

1986-88 Fachhochschule für Freie Kunst Köln, Prof. Franz Dank, Malerei
1988-94 Hochschule für bildende Künste Frankfurt, Städelschule, Prof. Thomas Bayrle
1991-1992 Cooper Union School of Art, New York, Prof. Hans Haacke, Skulptur; Prof. Robert Breer, Film
1994 Meisterschüler von Prof. Thomas Bayrle

E I N Z E L A U S S T E L L U N G E N

2017 „Traum“ Thomas Nolden und Thaddäus Hüppi Süddeutscher Kunstverein , Ammerbuch
2016 „Rheinspiel“ Kunstverein VIA113 , Hildesheim
2016 „Kawasaki Bar“ Fliedner Galerie, Suttgart
2016 „Licht“ Galerie in der Sophienkathedrale Kiew, Ukraine
2016 „Leib und Seele“ Galerie Gutekunst, Reutlingen
2016 „Kawasaki Bar“ Bergcafe, Ammerbuch Reusten
2015 „Rheinspiel“ Freie Kunstakademie Frankfurt, Frankfurt
2015 „Kawasaki“ Bar Museum Marino Marini, Pistioa, Italien
2015 Kammerspiel Süddeutscher Kunstverein, Ammerbuch
2014 „Ursprung” Galerie Hübner, Frankfurt am Main
2013 „Figuren am Dnjepr” Städtische Galerie Krementschuk, Ukraine
2012 „Doppelter Sommer” Galerie Hübner, Frankfurt am Main
2012 „Ihm Himmel hinter Grün und Dunkel zeigend” Galerie Peripherie, Tübingen
2012 „Karin Trenkel / Thomas Nolden“ Galerie Hommes, Rotterdam, Niederlande
2011 „Der Wolf das Schaf ” Galerie Fluchtstab, Staufen
2011 „Bilder für eine Kapelle am Rhein” Kunstraum Kapelle, Bonn
2010 „Landschaft mit Schafen” Galerie Jones, Köln
2009 „37 Schafe und ein Esel” Süddeutscher Kunstverein, Ammerbuch
2009 „Ernste Malerei” Kunstverein Familie Montez, Frankfurt am Main
2008 „Gesichter sehen” Galerie in der Psychatrie, Tübingen
2006 „Hardtwald Frankfurt” Ausstellungsraum Krüger, Frankfurt am Main
2005 „Sheep-presentation of book and paintings” Adams Gallerie 24, Cork Street, London
2004 Ausstellungshalle 1a, Frankfurt 2004 „Schafe” Galerie Smend, Köln
2003 „Schafe” Galeria Boquitas Pintadas, Buenos Aires
2003 „Schafe” Braith Mali Museum, Biberach
2002 „Äste” Kunstverein Biberach
2002 „Tierschau” Stadtmuseum im Spital, Crailsheim
2002 „Raum im Bild” Künstlerbund Tübingen, Tübingen
2001 „Stil” Forum im Dominikanerkloster, Frankfurt
1999 „Äste” IG-Metal Galerie, Frankfurt / Katalog
1998 „Ast” Goop Galerie, Frankfurt
1996 „3 Bäume” Fruchtig Galerie, Frankfurt
1992-1993 „The recent picture” Ausstellungsprojekt u.a. bei Fischli und Weiß, Zürich; Luis Campana, Frankfurt; Ulrich Rückriem, Normandie; Kasper König, Frankfurt; Machigo Ogawa, Leo Castelli, New York / Katalog 1993 „The recent picture“ Galerie Tröster und Schlüter, Frankfurt 1992 „Elke Martin, Manfred Peckl proudly present Thomas Nolden”, Frankfurt Main

G R U P P E N A U S S T E L L U N G E N

2017 „Artgenossen Das Tier und wir“ Galerie Altes Kloster Die Fähre, Bad Saulgau
2017 „Frankfurt“ Galerie Hübner und Hübner , Frankfurt
2016 „ Rien ne va Plus“ Forum Stadtsparkasse Lüneburg , Lüneburg
2015 „Rien ne va plus“ Süddeutscher Kunstverein, Ammerbuch
2015 „Verliebte Künstler & Affaire de coeur” Galerie der HBK Saar, Saarbrücken
2014 „Schlecker” Kunstraum Schlecker,
Berlin 2014 „Heimat” Galerie Hübner, Frankfurt am Main
2014 „Tabula Rasa” Galerie Fluchtstab, Staufen
2014 „Blitz” Specker-Group, Berlin
2014 „Movie” Filme von Künstlern im Kino Kandern, Kunstverein Weil am Rhein
2014 „Verliebte Seefahrer & lachende Künstler” Havenmuseum, Rotterdam
2013 „Pop Hits” Ölhalle, Raum für zeitgenössische Kunst, Offenbach am Main
2013 „Selektive Blindheit” Kunsthalle am Hamburger Platz, Berlin Weißensee
2013 „Verliebte Künstler” Süddeutscher Kunstverein / Kunsthalle am Hamburger Platz, Berlin Weißensee
2013 „Künstler der Galerie” Galerie Hübner, Frankfurt
2012 „Strich für Strich” Galerie Strzelski / Sympra Stuttgart
2011 „Pop Hits” Manfred Peckl, Berlin
2011 „we art” Galerie Strzelski, Stuttgart
2011 „Abstraktion” Ausstellungshalle 1A, Frankfurt
2011 „second show“ Galerie Strzelski, Stuttgart
2009 „Denken wie der Wald” Stiftung Syltquelle, Sylt
2009 „My generation” Kunstverein Familie Montez, Frankfurt am Main
2009 „60 zu 30 für Elisabeth” Thomas und Andreas Nolden, Galerie Smend, Köln
2008 „Portraits“Washington Street Gallery, Ann Arbor Michigan USA 2008 Ausstellungshalle 1a, Frankfurt am Main
2008 „Künstlerbücher” WP8, Düsseldorf 2004 „Schafe“ Ausstellungshalle 1a, Frankfurt am Main
2000 „Meisterschüler” Kunstverein Hirschberg, kuratiert von Christa Näher
1997 „Amilie” Bad Ems / Katalog 1994 Kunstverein Kronach / Katalog
1993 „Malerei 2000” Sprinkenhof Hamburg und Kunstmuseet Malmö / Katalog

L E H R E U N D U N T E R R I C H T

2003 -2010 Sommerakademie und Lehrerfortbildung, Akademie Schloß Rotenfels
2004-2010 Dekart (Design und Komunikationsakademie, Reutlingen ), Malerei und Farbenlehre
seit 2004 Zeicheninstitut der Universität Tübingen, Ölmalerei
seit 2012 Freie Kunstakademie Frankfurt, Frankfurt am Main, Figurative Malerei
seit 2013 Dekart (Design und Komunikationsakademie, Reutlingen ), Aufbausstudium Malerei, Freie Malerei
2013 -2015 Lehraufträge in der Kunsthalle am Hamburger Platz, Kunsthochschule Berlin Weißensee, in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Kunstvermittlung und Ausstellungskonzeption von Prof. Thaddäus Hüppi

K A T A L O G E / P U B L I KA T I O N E N

2015 Kawasaki Bar, Thomas Nolden , Museum Marino Marini , Pistoia
2016 Figurativ, Thomas Nolden
2010 Landschaft mit Schafen, Thomas Nolden, Salon Verlag Köln ISBN 9783897703735 2009
2009 Gemälde 1999-2009, Thomas Nolden
2008 Gesichter sehen, Thomas Nolden / Barbara Wild, Salon Verlag Köln ISBN9783897703056
2004 Schafe, Thomas Nolden, Salon Verlag Köln ISBN 3897702339
2003 Wandbilder, Thomas Nolden
1999 Katalog zur Ausstellung, IG Metal Galerie, Thomas Nolden
1998 Textheft, Thomas Nolden / Wolfram Sachs
1997 Amilie Katalog zur Ausstellung, Andreas Exner, Zylvia Auerbach / Thomas Nolden, Rita Hausdörfer / Frauke Gerhard, Achim Riechers / Barbara Rademacher, Wolfgang Günzel, Annette und Stefan Kern
1994 Gedichte, Thomas Nolden / Manfred Peckl
1993 The recent Picture, Thomas Nolden / Wolfgang Günzel 1993